Schulen

Schulen

Konfrontiert mit den sozialen Problemen seiner Zeit, war Vinzenz Pallotti ein engagierter Lehrer und Erzieher der Jugend. Auf die katastrophalen Folgen einer Cholera-Epidemie in Rom reagierte er, indem er Waisenhäuser gründete. Unter den Wirren revolutionärer Aufstände hatte vor allem auch die Jugend zu leiden. In einer Art Abendschule sammelte er Jugendliche, brachte ihnen Schreiben und Lesen bei und gab ihnen damit eine Zukunftsperspektive.

Schulen und Erwachsenenbildung sind darum auch für die Pallottiner eine wichtige Aufgabe. Vor über 70 Jahren gründeten die Schweizer Pallottiner die beiden Gymnasien St. Klemens, Ebikon und Friedberg, Gossau. Im Sinne Vinzenz Pallottis hat die Gemeinschaft ihr Werk in Stiftungen überführt, in denen Laien die Verantwortung für die Schulen tragen. Die Pallottiner arbeiten in den Schulen als Seelsorger und Lehrer mit in der Überzeugung, dass dieser Dienst für die Jugend und für die Kirche Schweiz von Bedeutung ist.